Dram of the week: Sep 15, 2017

The Luxembourgish Cask Selection -- whisky.lu

This email is in English und auf Deutsch.

Manfred from whisky.lu

Hello,

I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.

Sláinte!

Imperial Single Malt Scotch Whisky

Dear whisky friendour dram today is a grand one!

My glass is filled with Imperial, 20 year old, 43%, bottled by Gordon & MacPhail under the Distillery Label Series. If you haven’t heard about Imperial before, don’t worry, it’s not unusual as it is a rather stealthy distillery. To begin with, it has largely been inactive for more than 60 years in its 116-year history. They had only produced three original bottlings, one of which made exclusively for the Japanese market. There are, however, a good number of Independent Bottlings that come from Imperial distillery, so the Imperial drams are still available out there. The Imperial distiller closed for good in 2013 – it was demolished to make way for the Dalmunach distillery of Chivas Brothers, that was built in its spot in 2015.

Back to our dram. It is a first fill and refill Sherry Cask, not colored and not chill-filtered. It’s amber in appearance which fits beautifully on its age. On the nose it is malty, sherry, fruity, with just a touch of peppermint (and maybe strawberries). On the palate the whisky comes with lots of malt and the sherry remains rather subtle. On the second sip you get comes a beautiful carbon note, which slowly develops to become more conspicuous from sip to sip. In addition, a touch of leather and the contrasts to the slightly sweet and fruity give this dram a perfect character and balance. It fruity character remains throughout the entire sensory experience, turning from pineapple to blood orange to plum.

The finish is long with all the aromas coming together and with the notes from the burnt barrel underlying the entire spectrum.
My conclusion: A spicy sherry dram that is not overly sweet. The twenty years in the barrel have painted a very beautiful picture of flavors and have shaped the whisky as a real connoisseur’s drink worthy of the name Imperial. The collectors among you should definitely secure a bottle before Imperial outturn disappears for good.

And before I let you go, I would like to draw your attention to an event which is particularly important to us. On the 9th of December, we will host our “WHISKY ON THE RIVER” event – 300 hundred guests on a boat, tasting whisky while the boat sails down the Moselle in the night! To find out more, check our events page on the website.

Click here to see more and get the bottle!

Sláinte!
Manfred

---

Imperial Single Malt Scotch Whisky

Lieber Whiskyfreund, heute wird es bei unserem Dram of the week majestätisch. Mein Glas ist befüllt mit einem Imperial, 20 y.o., 43%, von Gordon & MacPhail unter der Destillery Labels Serie abgefüllt. Diejenigen unter euch, die sich noch nicht so lange mit Whisky beschäftigen, wird Imperial wohl nicht viel sagen. Nun, das ist nicht ganz unverständlich, denn die Destillerie war in ihrer 116-jährigen Geschichte doch tatsächlich über 60 Jahre inaktiv. Als Originalabfüllungen gibt es gerade mal drei verschiedene Whiskys, einer davon noch exklusiv für den japanischen Markt. Allerdings gibt es eine ordentliche Anzahl an Independent Bottlings, so läuft uns die ein oder andere Abfüllung immer mal wieder über den Weg. Im Jahr 2013 war dann endgültig Schluß mit Imperial, die Destillerie wurde abgerissen und auf dem Gelände wurde die Dalmunach Destillerie von Chivas Brothers gebaut, die 2015 fertiggestellt wurde. Wir dürfen gespannt sein, was wir in Zukunft von dieser Superdestillerie zu sehen, und vor allem, zu schmecken, bekommen.

Nun aber zu unserem Dram, first Fill und refill Sherry Cask ist angesagt, nicht gefärbt, nicht kältefiltriert. Die Farbe ist bernstein, passt sehr gut zu zwanzig Jahren Reifezeit. In der Nase malzig, Sherry, fruchtig, und auch eine kleine Pfeffernote. Vielleicht Erdbeeren? Auf der Zunge kommt er stämmig daher, das Malz bleibt, der Sherry eher subtil. Im zweiten Eindruck kommt eine schöne Kohlenstoffnote auf, die sich ganz langsam entwickelt und von Schlückchen zu Schlückchen auffälliger wird. Dazu noch ein Hauch von Leder und die Kontranoten zum leicht süßen und fruchtigen sind perfekt. Früchte bleiben die ganze Zeit über und drehen von Ananas über Blutorange bis hin zu Pflaume. Im Finish klingen alle Aromen gemeinsam ab, wobei das ausgebrannte Fass sich noch etwas herausstellt.

Mein Fazit: Ein würziger Sherrymalt, der dem Zuckertopf entkommen ist. Die zwanzig Jahre im Fass haben die Aromen zu einem sehr schönen Gesamtbild werden lassen und den Whisky zu einem Gentleman geformt, so wie es sich für einen Imperialisten gehört. Die Sammler unter euch sollten den Aspekt der Unwiederbringlichkeit dieser Abfüllung nicht außer acht lassen.

Ganz zum Schluß möchte ich euch noch auf ein Event aufmerksam machen, dass mir ganz besonders am Herzen liegt. Am 9. Dezember veranstalten wir unser “WHISKY ON THE RIVER”, wer mehr dazu erfahren will, geht bitte auf unsere Website und schaut in den Veranstaltungskalender, es lohnt sich.

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Sláinte!
Manfred

---
---