Dram of the week: May 4, 2018

lcs-logo

highland-park-2004
Dear Friends,
A lot has already been said and written about today’s distillery, Highland Park. That’s why I want to tell you a bit more about the independent bottler for this week’s dram — Gordon & MacPhail.
Some time ago, there were some speculations in the press, that Gordon & MacPhail would do some restructuring. It was just recently officially announced that indeed they will be expanding their 50 years old Connoisseurs Choice series, probably their most well-known series, but they will be dropping their smaller series. The Cask Strength Collection, however, has been incorporated into the Connoisseurs Choice, and I think that is a very wise choice having in mind the multitude of new bottlings that appear on the market every day. So in this case, less is more – get rid of smaller releases and keep the ones that have been around for three generations and has won an outstanding reputation among connoisseurs.

Our dram of the week is a Highland Park, 13 y.o., 60.0%, First Fill Sherry Butt, Batch 18/016, 655 bottles, Connoisseurs Choice Cask Strength, Gordon & MacPhail.

Beautiful amber color, slightly bronze — that’s the best way to describe it. On the nose immediate nuts and roasted almonds, with a noticeable sherry aroma. Light clove in the background. All in all — a strong nose. On the palate the sherry is immediately present, with a heavy jam-sweet, toffee and nougat tastes. On the second sip, the Highland Park develops its typical heather. For some reason, this takes me back to my youth (damn, that is so long ago) when I worked in the catering industry, I remember how we ate whole coffee beans to survive during long night shifts. This is the taste I get from this dram. Much better tho, slightly bitter, not disturbing, very aromatic roasted aromas. The finish then develops some sharpness on the tongue – after all, it is 60% barrel strength which cannot pass unnoticeable. All notes harmonize beautifully with the sherry, the heather and the coffee beans.

My conclusion: This one is a very successful Highland Park from a sherry barrel. Not for the lovers of sweet, round sherried drams, such as an original Glengoyne, but rather for the individualists, who appreciate the independence and uniquiness of a whisky. This one is also very interesting for the collectors — there are a few factors together here — Highland Park, Sherry, Gordon & MacPhail, new series. Either way, this bottling has earned its highest recommendation from me.

Sláinte!
Manfred
Liebe Freunde,
Über die Destillerie unseres heutigen Dram of the week, Highland Park, ist schon viel geschrieben worden; auch von meiner Seite. Daher beschäftigen wir uns mit unabhängigen Abfüller, Gordon & MacPhail. Vor einiger Zeit machte eine Pressemitteilung von Gordon & MacPhail die Runde, dass man einige Restrukturierungen vornehmen wolle. Diese Ankündigung hat jetzt Vollzug gefunden. Die seit 50 Jahren bestehende Connoisseurs Choice, die wohl bekannteste Serie aus dem Hause Gordon & MacPhail wird erweitert, dafür fallen kleinere Serien weg. So die Cask Strength Collection, die man in die Connoisseurs Choice eingegliedert hat. Ich denke, bei der Vielzahl von neuen Abfüllungen die weltweit täglich erscheinen, ist dieser Schritt durchaus klug. Weniger – wobei es ja gar nicht weniger ist – ist eben manchmal mehr und wenn der Whiskygenießer sich schon mal in der dritten Generation an eine Serie gewöhnt hat und diese dann auch noch eine hervorragende Reputation mit sich bringt, dann sollte man alles richtig gemacht haben.

Zu unserem Dram, Highland Park, 13 y.o., 60,0%, First Fill Sherry Butt, Batch 18/016, 655 bottles, Connoisseurs Choice Cask Strength, Gordon & MacPhail

Schöner Bernstein, leicht Bronze, so sollte man die Farbe am besten beschreiben können. In der Nase als erstes Nuss und gebrannte Mandel, auch das Sherryaroma ist direkt anwesend. Leichte Gewürznelke im Hintergrund, in allem eine starke Nase. Am Gaumen ist der Sherry sofort präsent, eine schwere marmeladige Süße, Toffee und Nougat. Im zweiten Schluck entwickelt sich das Highland Park typische Heidekraut. Ich meiner Jugend – verdammt, ist das schon so lange her? – habe ich in der Gastronomie gearbeitet und wenn die Nächte lang waren, haben wir ganze Kaffeebohnen gegessen um uns wach zu halten. Solch einen Geschmack finde ich auch wieder. Leicht bitter, nicht störend, sehr aromatisch, natürlich Röstaromen. Im Abgang entwickelt sich dann etwas Schärfe auf der Zunge – 60% Faßstärke gehen halt nicht spurlos an einem vorüber – die mit dem Sherry, dem Heidekraut und den Kaffeebohnen aber schön harmoniert.

Mein Fazit: Sehr gelungener Highland Park aus dem Sherryfass. Nichts für Liebhaber des süßen, runden Sherrys wie zum Beispiel eines original Glengoyne, eher für die Individualisten, die die Eigenständigkeit eines Whiskys zu schätzen wissen. Aber auch sehr interessant für die Sammler, hier kommen ein paar Faktoren zusammen. Highland Park, Sherry, Gordon & MacPhail, neue Serie. So oder so, für mich hat sich diese Abfüllung meine Empfehlung absolut verdient.

Sláinte!
Manfred

Hello,
I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

luxe-whisky-club

Hallo,
Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.


facebook