Dram of the week: Mar 31, 2017

In recent years, my dear whisky friend, I’ve noticed that more and more distilleries are sprouting all around the world. Most of them are not worth mentioning, but last week I found a ray of hope! And in a rather unusual country for whisky I’d say – Switzerland!

Langatun is a Swiss distillery — a family company founded by Jakob Baumberger in 1857 as a brewery and transformed in 2007 into a whisky maker, under the direction of the Ururenkels Hans Baumberger. Langatun, which is the old name of Langenthal, the town it is located, has two marvelous whiskies that I was privileged to try — the Old Deer, matured in sherry / chardonnay casks and the Old Bear, matured in selected Châteauneuf-du-Pape barrels. I thought that both whiskeys are excellent exotics and that is why I decided to tell you about both.

Old Deer:

On the nose the sherry barrel comes thru with fruity sweetness, honey notes, Christmas spices gentle grapes and orange. The palate is really expressive and at the same time pleasantly gentle. The sweetness is enhanced by malty notes with a floral touch. The finish is long leathery with residual tobacco aromas, and a hint of vanilla at the very end.

Old Bear:

The maturation in high-quality red wine barrels brings ecstasy to the nose. The smoked barley malt used comes into play intertwined with some light floral flavors, and a certain oriental spice. On the palate you get a lot of smoke, ashes and some sweetness, which reminded me of candy bars at the fair. A beautiful wood note rounds off the taste. The finish is nice and long, the smoke becomes gentler and the aromas clearer.

My conclusion: Two young exotic drams, which despite their young age show amazing complexity. They don’t follow the rules of their older Scottish brothers but in no way step down from the competition. These two drams have earned a well-deserved place in my well-stocked whiskey cabinet.

Click here to see more and get the bottle!

Sláinte!
Manfred

Langatun Pair of Single Malt Scotch Whiskies

In den letzten Jahren, Lieber Whiskyfreund, schießen Destillerien in aller Herren Länder wie Pilze aus dem Boden. Oftmals aber nur mit als dürftig zu bezeichnenden Ergebnissen. Trotzdem möchte ich kein Schubladendenken entwickeln und somit probiere ich natürlich alles was mir angeboten wird. Und siehe da, ein Lichtblick am Horizont der neueren Destillerien, die nicht aus einem whiskytypischen Land stammen.

Wir sprechen von der Schweizer Destillerie “Langatun”, ein Familienunternehmen, welches 1857 von Jakob Baumberger als Brauerei gegründet wurde und seit 2007 unter der Leitung des Ururenkels Hans Baumberger auch Whisky brennt. “Langatun”, das ist der alte Name des Standortes Langenthal, hat neben anderen Eigenabfüllungen zwei Produkte der ersten Stunde, die sich sehen lassen können.

Einen “Old Deer”, der in Sherry/Chardonnayfässern gelagert wurde und einen “Old Bear”, der seine Reifezeit in ausgewählten Châteauneuf-du-Pape Fässern verbracht hat. Da beide Whiskys meines Erachtens exzellente Exoten sind, widmen wir uns auch beiden.

Old Deer:

Ja, die Nase bestätigt das Sherryfaß, fruchtige Süße, Honignoten und weihnachtliche Gewürze. Sanfte Trauben und Orangenzeste. Im Mund kommen die verwendeten Barriques ausdrucksstark zur Geltung, bleiben aber angenehm sanft. Die Süße erweitert sich um malzige Noten mit einem floralen Einschlag. Im Abgang entwickeln sich Leder und Tabakaromen, etwas Vanille.

Old Bear:

Auch hier bringt die Reifung in hochwertigen Rotweinfässern die Nase in Verzückung. Das verwendete geräucherte Gerstenmalz bringt Noten gleich einer Räucherkate ins Spiel. Leichte florale Aromen, eine gewisse orientalische Würze runden die Nase ab. Im Mund dann viel Rauch, Asche, eine Süße, die mich an die Zuckerstange vom Jahrmarkt erinnert und wieder eine schöne Holznote, die sich mit einbringt. Im Abgang eine schöne Länge, der Rauch wird sanfter und die Röstaromen deutlicher.

Mein Fazit: Zwei junge Exoten, die trotz ihres geringen Alters eine erstaunliche Komplexität an den Tag legen. Sie stehen ihren Kollegen aus renommierten Whiskynationen um nichts nach und müssen sich vor keinem Vergleich scheuen. Diese beiden haben sich einen Platz in einer gut sortierten Whiskybar redlich verdient.

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Sláinte!
Manfred