Dram of the week – Mar 03, 2017


Hello ,

I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.

Sláinte!

Hello my dear whisky friend,

The absolute winner this week is a 19-year Glenrothes of the “Dun Bheagan” series from the house of Ian MacLeod. “Dun Bheagan” series have always been a signature for high quality and extraordinary bottlings.

To begin — just look at that colour! The whisky is, of course, uncoloured so it immediately makes a deep impression. Frankly, I have rarely seen a 19 year old whisky so dark.

On the nose the whisky opens spectacularly with spicy sweetness, raisins, forest honey and herbal bouquet. On the palate it reveals the expected sherry sweetness, mixed with some oaky notes, coffee and something that I could picture as roasted almonds. The dark color made me think of dark chocolate, molasses and liquorice. A wonderful complexity! The finish is long, the aromas blend together nicely with the oak showing dominance towards the end, but still leaving room for many of the other afternotes. Very elegant whisky.

In conclusion — a great Speyside sherry-butt whisky, complex and with a lot of character. Very pleasant to drink. Clearly one of my favorites so far.

Click here to see more and get the bottle

Sláinte!
Manfred


Der absolute Überflieger diese Woche, Lieber Whiskyfreund, ist ein 19-jähriger “Glenrothes” von “Dun Bheagan”, einer Serie aus dem Hause Ian MacLeod. “Dun Bheagan” begleitet und begeistert schon seit Jahren, ist diese Serie doch ein Garant für hochqualitative und außergewöhnliche Abfüllungen.

Die Farbe – er ist natürlich ungefärbt – lässt schon tief blicken. Dark Sherry Butt wäre für mich die treffende Bezeichnung und ich habe in letzter Zeit selten so einen dunklen Whisky gesehen. Und schon die Nase eröffnet spektakulär, eine würzige Süße, Rosinen, eine unheimliche Kraft. Waldhonig und ein Kräuterstrauß. Im Mund dann die Offenbarung, der Sherrysüße mischen sich Eichenoten bei, Kaffee und etwas wie Röstaromen kommen auf. Sehr dunkle Schokolade, etwas Lakritze. Eine herrliche Komplexität. Der Abgang ist lang, die Aromen kanalisieren sich, die Eiche zeigt jetzt ihre Dominanz, lässt aber Platz für ihre Mitspieler, sehr elegant.

Mein Fazit: Man sollte mit Höchstnoten immer vorsichtig sein, aber dieser sherrygelagerte Whisky ist nahe an dem dran, was ich mir unter einer Sherrybombe vorstelle, wahrt dabei aber auch noch seine Eigenständigkeit. Komplexität und Charakteristik sind bald nicht zu übertreffen. Für mich ganz klar einer meiner Favoriten für die besonderen Abende.

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Prost!
Manfred