Dram of the week: July 28, 2017

The Luxembourgish Cask Selection -- whisky.lu

This email is in English und auf Deutsch.

Manfred from whisky.lu

Hello,

I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.

Sláinte!

Ben Nevis Single Malt Scotch Whisky

Have I mentioned, my dear whisky friend, in my reviews that I am a big fan of Ben Nevis?

If not, then let me do it now. I am a big fan of Ben Nevis! And if you have not tried their whisky, now is a great time to do so and see what I’m talking about.

His week, I tried and very much enjoyed a 17-year-old Ben Nevis, bottled at 48% strength, under the Dun Bheagan series. They only released 333 bottles of this exceptional dram in a Madeira finish and, trust me, this is a real gem!

Before I step into the world of intertwining flavors, let me first say a few words about Ben Nevis. Ben Nevis is the highest peak in Scotland (1.345m). The Ben Nevis Distillery was founded in 1825, and has been thru several severe production interruptions over the course of its existence. Since 1989 it has been owned by the Japanese Nikka Corporation, which gave the distillery a stable production output from 1990 onwards. Ben Nevis has always stood for a very independent distillery character and is very popular with independent bottlers.

Now, to the whisky at hand! On the nose I get currants, peach and a fresh citrus. Then come bee wax and woody notes. If you leave it for a few minutes to breathe in, it develops a subtle wine undernote. On the palate you first get the typical Ben Nevis taste, slightly waxy, very full. Then a carbon note, probably due to the strong burn of the barrel, then darker syrup-like sweetness and forest fruits. The Madeira is gaining momentum, and just like the tannins do – gives you a strong, dry feeling on the mouth. The whole experience is intense and to the point. On the finish we have the tannins and the carbon dominate, which leads the inexperienced taster to the feeling of ‘smoky’ but this is far more complex than that. The wine is present at all time and gives this a spectacularly well rounded finish.

My conclusion: Strong but not overwhelming, a well rounded finish, and the typical Ben Nevis taste. This is a whisky for connoisseurs as well as beginners, a real gem. You can’ really just have one sip of this whisky, at least I couldn’t resist and had to have a second one!

Click here to see more and get the bottle!

Sláinte!
Manfred

---

Ben Nevis Single Malt Scotch Whisky

Hatte ich, lieber Whiskyfreund, in meinen Rezensionen eigentlich schon einmal erwähnt, dass ich großer Fan von Ben Nevis bin? Falls nicht, dann jetzt. Somit erklärt sich auch – völlig unbefangen, lol – die Auswahl des Dram of the week, ein 17-jähriger Ben Nevis, 48%, in der Dun Bheagan Serie erschienen. Die 333 Flaschen starke Abfüllung wurde mit einem Madeira Finish versehen und dieses ist ein echter Treffer.

Aber vorher noch ein paar Worte zu Ben Nevis. Dem Schottlandreisenden, dessen Augenmerk eher auf der Natur liegt, ist Ben Nevis als höchste Erhebung (1.345m) Schottlands bekannt. Dem Whiskyenthusiasten ist vor allem die Destillerie unter diesem Namen geläufig. Sie wurde 1825 gegründet, hat im Laufe ihres Bestehens einige Tiefs und Produktionsunterbrechungen durchlebt, und ist seit 1989 im Besitz des japanischen Nikka Konzerns, der der Brennerei eine von 1990 an sichere Produktion verleiht. Ben Nevis steht seit jeher für einen sehr eigenständigen Destilleriecharakter und erfreut sich bei unabhängigen Abfüllern großer Beliebtheit.

Nun zu unserem Dram. In der Nase habe ich Johannisbeeren, Pfirsich und eine frische Zitrusnote. Danach kommen Bienenwachs und feuchte Bootsplanken. Wenn man sich ein paar Minuten Zeit lässt entwickelt sich hier schon eine dezente Weinnote. Am Gaumen zuerst der typische Ben Nevis Geschmack, leicht wachsig, sehr voll. Eine Kohlenstoffnote, die wohl von einem starken Ausbrennen des Fasses herrührt, dunkler sirupartige Süße und Waldfrüchte. Der Madeira gewinnt an Fahrt, wie auch die Tannine sich kräftig mit einem trockener werdenden Mundgefühl zu Wort melden. Der ganze Geschmack ist intensiv, nicht schwer zu verstehen, aber keinesfalls plump. Im Abgang dominieren dann die Tannine und der Kohlenstoff, der ungeübte Sensoriker zu der Aussage ‘rauchig’ verleiten könnte. Der Wein ist die ganze Zeit über präsent und verhält sich als das was er sein sollen, ein Finish.

Mein Fazit: Rundherum gelungen. Kräftig aber nicht grob, ein Finish, welches auch wirklich nur ein Finish ist, und der typische Ben Nevis Geschmack ist unverkennbar. Ein Whisky an dem Kenner, wie auch Anfänger, viel Spaß haben sollten. Ich hatte ihn jedenfalls beim Schreiben dieser Zeilen, daher werde ich mir auch noch einen zweiten kleinen Dram genehmigen, slainte!

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Sláinte!
Manfred

---
---