Dram of the week – Jan 20, 2017


Hello ,

I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.

Sláinte!

 

This week, dear whisky friend, I went to Speyside to taste an extraordinary 24 years old Auchroisk.

I was fascinated by the Auchroisk especially because it was matured in a rather unusual Sherry cask, something that I could immediately feel on the nose — a beautifully complex dram with somewhat deep sweet notes of honey, Italian herbs, chamomile, freshly sliced fennel and in a hint of a chocolate, apricots and walnuts on the background.

Gentle on the palate with its 46.6% but also surprisingly complex with a massive oak note, somewhat dry taste, a nice and not bitter black coffee notes, all of that mixed with consistent sweetness.

The finish is medium long, with the fruitiness disappearing first and the sweetness and the heavier oak and chocolaty notes lingering for a longer time.

I think this is truly a whisky that offers a lot to discover.

Click here to see more and get a bottle.

Cheers! Manfred


Unser Dram der Woche, Lieber Whiskyfreund, kommt vom Independent Bottler “The Whisky Cask”, der uns mit nur wenigen, dafür aber umso exklusiveren Abfüllungen, versorgt.

Ein 24-jähriger “Auchroisk”, 46,6%, hat unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen, denn die Maturation erfuhr er in einem eher untypischen Sherrycask.

Die Farbe ist für einen 24-jährigen Whisky sehr hell, gerade wenn man um den Umstand des Sherryfasses weiß. In der Nase aber schon direkt eine schöne Komplexität, schwere Süße wie Blütenhonig, italienische Kräuter, Kamille, frisch geschnittener Fenchel und im Hintergrund eine Schokoladen-Nuss-Note.

Am Gaumen direkt eine wuchtige Eichennote, trocken, aber nicht bitter werdend, schwarzer Kaffee, alles bei bleibender Süße, Spuren von Trester.

Der Abgang ist mittellang, die schwereren Texturen verlieren sich etwas langsamer. Alles in allem ein Whisky, bei dem es viel zu entdecken gibt und den man ohne weiteres als “gestandenen Mann” bezeichnen kann.

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Prost!
Manfred