Dram of the week: April 28, 2017

The Luxembourgish Cask Selection -- whisky.lu

This email is in English und auf Deutsch.

Manfred from whisky.lu

Hello,

I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.

Sláinte!

Togouchi Single Malt Scotch Whisky

One thing that I like about tasting whisky for The Luxembourgish Cask Selection, my dear whisky friend, is that they know good dram when they see it, and that they think outside of the box, giving the deserved attention to any good whisky even if it came from a place other than Scotland.

And this week, my clear favorite is another ‘foreigner’ – this time from Japan. Japanese whisky has been mainstream for a long time now, so I was very happy when I found this 18-year-old Togouchi.

The Chugoku Jozo distillery, which had produced this whisky, was founded in 1918 and has a special place to age its barrels in as constant conditions as possible — a 361 meter long tunnel, built in 1970 by a Japanese iron mining company. This warehouse is really unusual but very effective when it comes to aging whisky. Absolutely vibration-free, at constant humidity and a constant temperature of 15°C, the conditions are perfect for maturing the casks.

The nose of Togouchi is spring-fresh and wonderfully fruity. The sweetness reminded me of sweet cream with a touch of carnations. Add to this a light smoke and you get the most wonderful aroma of an incense stick. At its first contact with your palate the whisky feels like candy with some light peat and smoke followed by a herbal note and some nuttiness, much like walnuts. The initial freshness on the nose is now in your mouth and it tastes a little like the spicy notes of Thai basil. The finish is surprisingly long and strong. And at the very end you’d feel this really pleasant sweet mint taste in your mouth.

My conclusion: I have had some excellent Japanese whiskies that unfortunately were way too expensive to enjoy regularly. This 18 year old Togouchi is the best example that good Japanese whiskies do not have to cost you the shirt off your back. It’s affordable, has an amazing taste, great complexity of flavours, perfect maturation — just beautiful!

Click here to see more and get the bottle!

Sláinte!
Manfred

---

Togouchi Single Malt Scotch Whisky

Das wir bei “The luxembourgish cask selection” über den Tellerrand hinaus gucken und uns nicht nur auf schottische Whiskys fokussieren, haben wir schon mit einigen Abfüllungen bewiesen. Und auch diese Woche, Lieber Whiskyfreund, ist mein eindeutiger Favorit kein schottischer Vertreter, sondern ein japanischer Whisky. Der geneigte Whiskygenießer und Kenner weiß, japanische Whiskys sind lange keine Exoten mehr, daher habe ich mich auch sehr über die Probe meines 18-jährigen “Togouchi” gefreut. Die Destillerie “Chugoku Jozo”, 1918 gegründet, fertigt diesen Whisky und hat einen besonderen Platz um seine Fässer so konstant wie möglich altern zu lassen. Ein 361 Meter langer Tunnel, der 1970 von der japanischen Eisenbaugesellschaft erbaut – aber nie vollendet wurde – dient der Destillerie als Warehouse. Mehr als ungewöhnlich, aber sehr effektiv. Absolut erschütterungsfrei, bei konstanter Luftfeuchtigkeit und einer gleichbleibenden Temperatur von 15° C können Destillat und Fass sich eines konstanten Austauschs bedienen.

Die Nase ist frühlingsfrisch, wunderbar fruchtig, Die Süße erinnert mich an geschlagene, gezuckerte Sahne, die florale Note an Nelken. Hinzu kommt ein leichter Rauch, ich bediene mich hier gerne des Klischees eines Räucherstäbchens. Der erste Kontakt mit der Zunge gibt eine “Candy”-Süße, tatsächlich leichter Torf und Rauch und auch direkt etwas herbes, nussiges, etwa wie Walnuß. Die anfängliche Frische in der Nase wird im Mund zu Minze und weil wir ja schon auf dem asiatischen Kontinent sind, erinnert mich die würzige Note an Thaibasilikum. Der Abgang ist für mich erstaunlich lang und kräftig und dreht diesen Whisky nochmal regelrecht auf. Ganz hinten raus bleibt wirklich diese überaus angenehme, süße Minznote sehr lang stehen.

Mein Fazit: Ich hatte schon einige Japaner die mich überzeugt haben, doch meistens in einer Preisregion angesiedelt, die den Geldbeutel arg strapaziert. Dieser 18-jährige “Togouchi” ist das beste Beispiel dafür, das es auch hervorragende japanische Whiskys gibt, die einen nicht das letzte Hemd kosten. Komplexität schon in den Grundaromen, perfekte Maturation, Kenntnis über, und Liebe zum Produkt, dafür steht diese Abfüllung.

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Sláinte!
Manfred

---
---