Duncan Taylor and some pretty amazing bottles

Dear whisky friend,

I have some new bottles for you again this Wednesday. And this time it’s all about sherry casks and independent bottler Duncan Taylor. Since Duncan Taylor is still quite new to me, it’s only proper to say a few words about them now. Duncan Taylor was founded in Glasgow in 1938, originally as a ‚cask broker‘ and unspecified trading company. In the 1960s, Abe Rosenberg, a New York native, took over the company. He was no stranger to the whisky industry for a long time, because it was he who brought J&B Scotch to the United States shortly after the end of the Second World War and established it there in the best possible way. During this time, Abe used his good contacts to distilleries and bought more and more original barrels in order to expand them in the company’s own warehouses. Rosenberg died in 1994, until then he had brought Duncan Taylor to an impressive 4,500 barrels, some of which are still in stock today. In 2002 the company switched back to Scottish hands and Euan Shand took over. Euan continued to expand the company and moved it to Huntly, a small Scottish town in the heart of the Speyside with 5,000 inhabitants. There the production of some brands and articles was expanded, among other things the rights for the ‚Black Bull‘ were brought into the house, a blended Scotch which beginning dates back to 1864. In 2018, they celebrated their 80th anniversary and during that time they’ve won numerous prizes and awards.

Today I would like to introduce two bottlings from the Octave and one from the Dimensions series. With the Octave bottlings, the matured whiskies are given an incredibly intense finish thanks to very small barrels (around 50L), the dimension bottlings are matured normally and represent a very high-quality single cask series.

However, Signatory cheated in the selection, hehe. A Linkwood that I couldn’t resist just by looking at its color. But look for yourself, here are the links to all bottles.

https://www.whisky.lu/product/linkwood-2006-sherry-butt-finish-signatory-vintage/

https://www.whisky.lu/product/bunnahabhain-2002-sherry-oak-cask-dimensions-series-duncan-taylor/

https://www.whisky.lu/product/tobermory-2008-oak-sherry-octave-finish-octave-series-duncan-taylor/

https://www.whisky.lu/product/dailuaine-2009-oak-cask-octave-cask-octave-series-duncan-taylor/

And, as always, have a good time, I’ll talk to you again on Friday.

Sláinte!

Stephan


Liebe Whiskyfreund,

Auch dieser Mittwoch bietet wieder ein paar neue Abfüllungen. Und diesmal sind wir dem Sherry und dem unabhängigen Abfüller Duncan Taylor zugetan. Da Duncan Taylor noch recht neu bei mir vertreten ist, sollte ich ein paar Worte über diesen Abfüller verlieren. Gegründet wurde Duncan Taylor 1938 in Glasgow, ursprünglich als ‚Cask Broker‘ und nicht weiter spezifiziertes Handelsunternehmen. In den 1960er Jahren übernahm Abe Rosenberg, ein gebürtiger New Yorker die Firma. In der Whiskyindustrie war er schon lange kein Unbekannter mehr, denn er war es, der J&B Scotch kurz nach Ende des zweiten Weltkrieges in die USA brachte und dort bestens etablierte. In dieser Zeit nutzte Abe seine guten Kontakte zu Destillerien und kaufte immer mehr Originalfässer um diese dann in den firmeneigenen Warehouses auszubauen. Rosenberg starb 1994, bis dahin brachte er Duncan Taylor auf stolze 4.500 Fässer, von denen heute noch einige lagern. Im Jahr 2002 wechselte das Unternehmen zurück in schottische Hand, Euan Shand übernahm. Euan, sowohl im Whisky, wie auch im Geschäft zu Hause, baute die Firma weiter aus, er verlagerte das Unternehmen nach Huntly, eine schottische Kleinstadt im Herzen der Speyside mit 5.000 Einwohnern. Dort wurde die Produktion einiger Marken und Artikel ausgebaut, unter anderem wurden die Rechte für den ‚Black Bull‘ ins Haus geholt, einem Blended Scotch dessen Anfang ins Jahr 1864 zurückreicht.
2018 feierte man das 80-jährige Bestehen und mittlerweile reicht eine Vitrine nicht mehr aus für die gewonnenen Preise und erhaltenen Auszeichnungen. Ich darf euch heute zwei Abfüllungen aus der Octave- und eine aus der Dimensions-Serie vorstellen. Bei den Octave-Abfüllungen werden gereifte Whiskys mit einem durch sehr kleine Fässer (um die 50l) unglaublich intensiven Finish versehen, die Dimensions-Abfüllungen sind normal gereift und stellen eine sehr hochwertige Single Cask Serie dar.

Allerdings hat sich auch ein Signatory in die Auswahl gemogelt, hehe. Ein Linkwood, dem ich bei der Farbgebung nicht widerstehen konnte. Aber schaut selber, die Links der betreffenden Flaschen findet ihr unter diesem Text.

https://www.whisky.lu/product/linkwood-2006-sherry-butt-finish-signatory-vintage/

https://www.whisky.lu/product/bunnahabhain-2002-sherry-oak-cask-dimensions-series-duncan-taylor/

https://www.whisky.lu/product/tobermory-2008-oak-sherry-octave-finish-octave-series-duncan-taylor/

https://www.whisky.lu/product/dailuaine-2009-oak-cask-octave-cask-octave-series-duncan-taylor/

Dann wie immer an dieser Stelle, habt eine schöne Zeit, ich lasse Freitag wieder von mir hören.

Sláinte!
Stephan